Rotationsguss

Immer eine Idee voraus

Das Rotationsgussverfahren ist speziell für mittlere und kleine Serien kosteneffizient einsetzbar und verwirklicht neben grundlegenden auch komplexe Geometrien für Kunststoffteile.

Um die Teile herzustellen, wird eine zwei- oder mehrteilige Form aus Stahl oder Aluminium mit pulverförmigen Rohmaterial befüllt.

Der Rohstoff wird erhitzt; er schmilzt und lagert sich zusehends an Formwänden ab – dort kann sich die Wandstärke des Kunststoffteils schichtweise aufbauen. Nach einer kontrollierten Kühlung wird das fertige Produkt entnommen.